Kaffeepads aus Kaffeeröstereien
Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 15:07 Uhr

Kaffeepads bzw. Softpads sind seit über 10 Jahren auf dem Markt. Der Großteil wird auf vollautomatisierten Kaffeepad-Verpackungsmaschinen hergestellt. Das Kaffeepad ist ein Massenprodukt. Im Supermarkt gehören Pads zum festen Bestandteil im Kaffeeregal; neben Kaffeebohnen, Filterkaffee, Espresso und Kaffeekapseln.

Kaffee aus traditioneller Herstellung gab es in der Vergangenheit stets in Bohnen oder gemahlen. Doch immer öfter bieten Kaffeeröstereien Kaffeepads für Kaffeepadmaschinen an. Das Kaffeepad hat sich als Format immer weiter durchsetzen können. Kaffeeröstereien die eher anspruchsvolle Kunden bedienen, können Ihre Pads auch in kleinen Mengen herstellen lassen. Das Kaffeepad ist mit dem Teebeutel vergleichbar. Besonders für Wenigtrinker und Büros sind Pads sehr beliebt.

Kaffeeröstereien können ihren Kunden Einzelportionen in Form von Kaffeepads anbieten. Der Vorteil von Pads im Vergleich zu Kapseln ist die Möglichkeit unterschiedliche Kaffeesorten anzubieten ohne dabei auf patentrechtliche Schwierigkeiten zu stoßen. Auch die technischen Anforderungen an Pads können von Kaffeeherstellern leichter eingehalten werden.