Kaffeepad Herstellung

Unsere Panapad-Verpackungsmaschine im Einsatz: Diese Maschine wurde von uns entwickelt, mit dem Ziel Kaffeepads selber herstellen zu können. Dabei werden Kaffeepads immer frisch abgefüllt und direkt über das Internet versendet.

Kaffeepad befüllt mit Spezialitätenkaffee

Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase stellen wir seit 2011 unsere eigenen Kaffeepads her. Dabei kommt unser Spezialitäten-Kaffee aus Langzeitröstung zum Einsatz.

Kaffeepads aus traditioneller Kaffeeröstung

Kaffee aus Leidenschaft

Schon der Geruch von frisch gerösteten Kaffee setzt bei mir viele Emotionen frei. Auch die Tatsache, dass es sich bei Kaffee um ein Naturprodukt handelt, hat mich dazu bewegt mein Hobby zum Beruf zu machen.

Als wir 2011 damit begonnen haben Kaffee zu verarbeiten, wurde klar, dass es nicht nur eine Möglichkeit ist, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, sondern eine Leidenschaft aus diesem Naturprodukt ein besonderes Produkt zu machen.

Besondere Kaffeepads schonend geröstet

Lokale Kaffeerösterei

Kaffee aus Langzeitröstung im Trommelröster ist der traditionelle Weg Rohkaffee zu veredeln. Er bedarf Zeit, hoher Aufmerksamkeit und Fingerspitzengefühl. Und genau das macht es so interessant.

Leidenschaft in Verbindung mit der traditionellen Verarbeitung machen aus einer roten Kaffeekirsche einen wunderbaren Kaffee. Für unsere Kunden ist es ein besonderer Moment, den man sich einfach aufbrühen kann.

Kaffee aus fairem Handel

Waldkaffee aus Äthiopien direkt und fair gehandelt

Urwüchsiger Waldkaffee aus dem Ursprungsland des Kaffees Äthiopien:

Dieser Hochlandarabica wächst seit Urzeiten in meterhohen Kaffeebäumen als wilde Pflanze im äthiopischen Regenwald auf ca. 1.700 – 2.000 Meter ü.N. Anders als in den hoch kultivierten Kaffeeplantagen stehen hier die Kaffeestauden im Schatten alter und mächtiger Urwaldbäume. Diese bewahren die Kaffeepflanzen nicht nur vor zu viel Sonne, sondern auch den Boden vor dem Austrocknen. Vom Verzicht auf Giftstoffe profitieren die Helfer, die bei ihrer Arbeit keinen gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt sind.

Jede einzelne Kaffeekirsche wird aufwändig von Hand geerntet. Der Kaffeeanbau ist zwar arbeitsintensiv und weniger ertragreich; führt aber zu einer einzigartigen Kaffeequalität. Auch das Trocknen der Kaffeekirschen auf den Lichtungen des Hochlandes erfolgt wie zu Urzeiten auf natürliche und schonende Weise – durch Wind und Sonne. Das Ergebnis ist ein fruchtiger, vollmundiger Rohkaffee welcher durch unsere schonende Langzeitröstung zusätzlich veredelt wird.

Der direkte Handel mit dem Kaffeebauer ist fair und transparent. Die fairen Preise führen zu einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Projektes sowie des ganzen Dorfes in Äthiopien.

Kaffeepad Produktion

Kaffeepads aus Kaffeeröstereien

Kopi Luwak Katzenkaffee nicht mehr im Sortiment von Paduno

Wir haben die Kaffeerarität Kopi Luwak, den sogenannten Katzenkaffee, aus unserem Sortiment nehmen müssen. Anfangs war der Katzenkaffee ein „Naturprodukt“; heute können wir nicht mehr garantieren, ob es sich wirklich um wilden Katzenkaffee handelt oder Katzenkaffee aus Käfighaltung. Ursprünglich schlenderte die Zibetkatze durch den indonesischen Dschungel auf der Suche nach leckeren, reifen Kaffeekirschen. Die Kaffeeschale wird verdaut. Die Kaffeekirsche kann von dieser wilden Affenart nicht verdaut werden, und wird unbeschadet ausgeschieden. Der Katzenkot samt Kaffeekirschen wird gereinigt und weiterverarbeitet. 

In den letzten Jahren häuften sich die Betriebe mit reiner Käfighaltung, bei der die Tiere ausschließlich Kaffeekirschen zum Essen bekommen und im Käfig gefangen gehalten werden. Auch die Tierschutzorganisation PETA hat darauf hingewiesen. Eine klare Unterscheidung von wildem Kopi Luwak und Kopi Luwak aus Käfighaltung ist nicht mehr zu 100% möglich. Wir möchten diesen Missstand nicht unterstützen und haben deshalb Kopi Luwak aus dem Sortiment genommen. Trotzdem können wir weiterhin Kaffeeraritäten wie Panama Geisha oder Jamaica Blue Mountain anbieten, die ganz ohne Tierquälerei angebaut und weiterverarbeitet werden.

Handmade Kaffeepads

Unsere Kaffeepads werden stets frisch in kleinen Mengen auf unseren halbautomatischen Kaffeepad-Verpackungsanlagen hergestellt. Unsere Kaffeepad-Verpackungsanlagen wurden speziell für unsere Zwecke entwickelt. Hier stehen Frische und Flexibilität statt Masse und Kostenführerschaft an oberster Stelle.

Handmade Kaffeepads – Kaffeepads frisch und in kleinen Mengen verpacken

Viele unterschiedliche Kaffeesorten sowie die Möglichkeit Kaffeesorten individuell zusammenzustellen erfordern eine halbautomatische gar manuelle Produktion. Wir haben mit unseren Kooperationspartnern Produktionsanlagen für Kaffeepads entwickelt mit denen es möglich ist, die dafür notwendigen kleinen Mengen flexibel, unabhängig und zeitnah zu fertigen. Die Produktionsanlagen sind Sonderanlagen, deren spezielle Produktionstechnik genau auf den Einsatz in diesem Segment ausgerichtet ist. Bei unserer Produktion liegt die Priorität, nicht wie in der Industrie in der maximalen Produktionsgeschwindigkeit, sondern in der größtmöglichen Flexibilität.

Die Produktion von Kaffeepads in Industrie und Einzelhandel wird auf vollautomatischen Industrieanlagen verwirklicht. Dabei ist eine Maschinenausbringung von über 500 Pads pro Minute keine Seltenheit. Wir arbeiten nicht mit High-Tech Kaffeepad-Produktionsanlagen, welche auf eine hohe Stückzahl getrimmt sind. Der Faktor Mensch spielt in unserem Produktionsprozess eine übergeordnete Rolle. Dabei müssen stets ein wachsames Auge und ein geschicktes Händchen den Produktionsprozess begleiten und überwachen. Mahlgrad, Kaffeemenge und die Verarbeitung sind stets an die jeweilige Kaffeesorte optimal angepasst.  

Die besten Kaffeepads

Die richtigen Kaffeepads kaufen – Pads, Kapseln & ESE

Auf der Suche nach den passenden Pads kann man schon mal durcheinander geraten. Kaffeepads, Espressopads oder Kaffeekapsel und welcher Durchmesser ist der Richtige? Im Prinzip gibt es drei unterschiedliche Kaffeepad-Sorten. 

  •   Softpads (70mm Durchmesser )
  •   Espressopads (55mm Durchmesser)
  •   Kaffeekapseln (Aluminum oder Kunststoff)

Bei den sogenannten Softpads  wird Filtervlies mit Kaffee gefüllt. Sie sind kompostierbar und finden  in Pad-Kaffeemaschinen wie Senseo oder Petra Platz. Der Durchmesser der Pads beträgt ca. 70mm. Sie eignen sich für die Zubereitung einer Tasse Kaffee.

Espressopads, auch ESE – Easy Serving Espresso Pads genannt, sind für die Zubereitung eines Espresso geeignet. Diese Pads sind ca. 55 mm im Durchmesser und werden mit fein-gemahlenem Espresso gefüllt und dabei stark gepresst. Neben Padmaschinen mit ESE-Funktion können Espressopads auch in Siebträgermaschinen eingesetzt werden. Durch die Portionierung des Kaffes soll ein perfekter Espresso bei jedem Brühvorgang gelingen.  

Kaffeekapseln sind Pads aus Kunststoff oder Aluminium. Kaffee wird in Kapseln portioniert und luftdicht verschweißt. Die Bauweise der Kaffeekapseln ist vom jeweiligen Hersteller (Nespresso, Tassimo, Lavazza etc.) abhängig.  Der Kaffee aus Kaffeekapseln ist meist intensiver als Kaffee aus Softpads. 

  

Wer seine Kaffeepadmaschine regelmäßig entkalkt verhindert nicht nur den totalen Stillstand der Maschine, sondern erhöht auch den Kaffeegenuss.

Senseo Kaffeepads – Senseo eine Erfolgsgeschichte

Eine Erfolgsgeschichte kann man die Entwicklung der Senseo Kaffeepads schon nennen. Senseo ermöglicht Kaffeetrinkern einfachen und schnellen Kaffeegenuss. Besonders Single- und Einpersonenhaushalte nutzen das Senseo-Brühsystem. Auch in Büros und Hotels stehen Senseo-Kaffeepadsysteme.

Das Prinzip ist einfach und gleichzeitig genial.

Vorportionierte Kaffeebeutel werden unter Druck aufgebrüht. In weniger als einer Minute wird ein frischer Kaffee zubereitet. Senseo-Kunden schätzen vor allem die einfache Bedienung. Der Kaffee wird schon beim Herstellungsprozess gemahlen. Dadurch ist der Frischegrad ähnlich dem Filterkaffee nicht optimal. Wie auch beim Nepresso-Brühsystem sind hier Abstriche beim Geschmack hinzunehmen. Trotzdem wird durch die luftdichte Verpackung und die punktgenaue Dosierung dieses Handicap ein Stück weit wieder dezimiert. Denn auch nicht-luftdicht verpackte Kaffeebohnen sind frisch gemahlen suboptimal. Die Mahlung von Senseo-Pads liegt irgendwo zwischen Filter und Espresso. So wie auch die Art des Kaffees in der Tasse, sind Senseo Pads kein Espresso und kein typischer Filterkaffee.

Die Kategorie Caffe Crema trifft bei Senseo-Pads am ehesten zu. Unterschiedliche Senseo-Padhalter sollen Abwechslung beim täglichen Kaffeekonsum bringen. Doch der Betriebsdruck von etwa einem Bar kann ein Ergebnis nur in dem eben genannten Spektrum hervorbringen. Senseo-Kaffeepadmaschinen zeichnen sich durch die Einfachheit und einen geringen Anschaffungspreis aus. Padmaschinen mit komplizierter Elektronik und aufgeblähten Milchfunktionen machen Padmaschinen anfällig für Fehlfunktionen und Ausfälle. Die Einfachheit der Padmaschinen ist die Ursache des Siegeszugs von Senseo.

Eine weitere Möglichkeit mehr Kunden für Senseo zu begeistern, wäre eine Padmaschine mit mehr Druck und dadurch noch intensiveren Kaffee. Doch die Frage, ob Senseo-Kunden zum Espresso tendieren ist fraglich, was die Entwicklung von Senseo in diese Richtung eher unwahrscheinlich erscheinen lässt.

Espresso Zubereitung

Espresso Kaffeepads – Espresso aus Kaffeepadmaschinen und Vollautomaten

Rohkaffee wird erst durch die entsprechende Röstung zum Espresso. Kaffee und Espresso unterscheidet wenige Minuten Röstung. Espresso wird länger geröstet und ist dadurch dunkler und säureärmer. Manche Rohkaffeesorten eignen sich besonders gut für Espresso, andere besser für Kaffee.

Doch können Padmaschinen Espresso zubereiten? Beim klassischen Espresso wird heißes Wasser durch sehr feines Espressopulver unter hohem Druck und ein engmaschiges Sieb innerhalb von 20 bis 30 Sekunden gepresst. In dem folgendem Video wird sehr anschaulich die Zubereitung eines Espresso zelebriert: 

 

 Espresso Zubereitung

 

Solche Ergebnisse können nur durch die dafür extra entwickelten Siebträger bzw. Espressomaschinen erbracht werden. Der Kaffee wird durch den hohen Druck auf 20 bis 30 ml konzentriert.  Die meisten Kaffeetrinker in Deutschland kennen klassischen Espresso nur vom „Italiener um die Ecke“ oder aus dem Urlaub. Trotzdem ist ein Espresso die Grundlage für Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato und Cappuccino. 

Padmaschinen und Vollautomaten haben weder den nötigen Druck noch die dafür notwendige Mahlung. Caffè Crema bzw. Schümli liegen hingegen in ihrem Spektrum. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Kaffee und Espresso: Kräftiger Kaffee, intensives Aroma und ausgeprägte Rösttöne. Paduno verarbeitet Espressobohnen zu Kaffeepads welche in Verbindung mit einer kleinen Tasse (ca. 120 ml) Caffè Crema sehr gut gelingen.

P.S. Es gibt Espresso-Kaffeepads welche in Espressomaschinen eingesetzt werden können. Diese sogenannten Espressopads ESE (Easy-Serving-Espresso) sind mit Espressopulver gefüllt und eignen sich für die Espressozubereitung.

 

Die beste, aber auch teuerste Möglichkeit Kaffee zu aromatisieren ist, natürliche Gewürze in den Röstvorgang zu integrieren.

Aromatisierter Kaffee – Flavour für Kaffee und Pads

Aromatisierter Kaffee ist in den USA schon lange fester Bestandteil der Kaffeekultur. Der erste „Flavoured Coffee“ wurde in San Francisco aus Espresso, Milchschaum und einem Schuss Sirup hergestellt. In den 80er-Jahren haben an der Westküste der USA Flavoured-Coffee Drinks besonderes Wachstum verzeichnet und von dort aus Kaffeeliebhaber in der ganzen Welt erobert. Aromatisierter Kaffee basiert in dieser Form auf der Zugabe von Sirup zu verschiedenen Kaffeespezialitäten. 

Aromatisierter Kaffee – Flavour für Kaffee und Pads

Aromatisierter Kaffee liegt heute voll im Trend und ist bei Jung und Alt beliebt. Es gibt kaum noch Cafés, die keinen aromatisierten Kaffee anbieten. Reichte früher ein Cappuccino, um sich mental an die sonnige italienische Riviera zu versetzen, muss es heute eine Kaffeespezialität mit viel Milchschaum und einem Schuss Aroma sein, wobei der Genießer heute eher dabei an den amerikanischen way of life denkt. 

Eigentlich gibt es drei Möglichkeiten Kaffee zu aromatisieren. Die einfachste und die mit dem intensivsten Geschmack ist flüssiger Sirup. Dabei wird der aromatisierte Sirup je nach Geschmack einfach in den Kaffee gegossen. Eine weitere Möglichkeit Kaffee zu aromatisieren ist es, beim Rösten naturidentisches Aroma-Öl in die Trommel zu geben. Dabei haftet das Aroma-Öl an den Kaffeebohnen und sorgt somit ebenfalls für einen intensiven Geschmack.

Die beste, aber auch teuerste Möglichkeit Kaffee zu aromatisieren ist, natürliche Gewürze in den Röstvorgang zu integrieren. Da Kaffee die Eigenschaft hat Aromen und Gerüche buchstäblich aufzusaugen, können auch natürliche Gewürze beim Rösten bzw. Aromatisieren verwendet werden. Hierbei kann aber nie die Geschmacks-Intensität wie bei naturidentischen Ölen erreicht werden.