Beiträge

Kopi Luwak Katzenkaffee nicht mehr im Sortiment von Paduno

Wir haben die Kaffeerarität Kopi Luwak, den sogenannten Katzenkaffee, aus unserem Sortiment nehmen müssen. Anfangs war der Katzenkaffee ein „Naturprodukt“; heute können wir nicht mehr garantieren, ob es sich wirklich um wilden Katzenkaffee handelt oder Katzenkaffee aus Käfighaltung. Ursprünglich schlenderte die Zibetkatze durch den indonesischen Dschungel auf der Suche nach leckeren, reifen Kaffeekirschen. Die Kaffeeschale wird verdaut. Die Kaffeekirsche kann von dieser wilden Affenart nicht verdaut werden, und wird unbeschadet ausgeschieden. Der Katzenkot samt Kaffeekirschen wird gereinigt und weiterverarbeitet. 

In den letzten Jahren häuften sich die Betriebe mit reiner Käfighaltung, bei der die Tiere ausschließlich Kaffeekirschen zum Essen bekommen und im Käfig gefangen gehalten werden. Auch die Tierschutzorganisation PETA hat darauf hingewiesen. Eine klare Unterscheidung von wildem Kopi Luwak und Kopi Luwak aus Käfighaltung ist nicht mehr zu 100% möglich. Wir möchten diesen Missstand nicht unterstützen und haben deshalb Kopi Luwak aus dem Sortiment genommen. Trotzdem können wir weiterhin Kaffeeraritäten wie Panama Geisha oder Jamaica Blue Mountain anbieten, die ganz ohne Tierquälerei angebaut und weiterverarbeitet werden.

Was sind die besten Kaffeepads?

Die Frage nach dem besten Kaffee taucht auch immer wieder im Bereich Pad-Kaffee auf. Doch warum sollte man Kaffee und Kaffeepads dabei voneinander unterscheiden? Die Kaffee-Qualität ist für Kaffeepads ebenso entscheidend wie für Filterkaffee oder ganze Bohnen. Sicherlich ist auch der Frischegrad sowie der Brühprozess für den Kaffeegeschmack von Bedeutung. Die wichtigsten Einflussfaktoren sind:

  •   Kaffeequalität
  •   Kaffeeröstung
  •   Frische
  •  Zubereitungsmethode

 

Doch die Frage nach den besten Kaffeepads ist eine sehr subjektive Frage, die nicht pauschal beantwortet werden kann. Geht man nach den teuersten Kaffeesorten, so kommt man um die sogenannten Kaffee-Raritäten nicht herum.  Alle die nach den besten Kaffeepads suchen, müssen mehr oder minder durch Probieren unterschiedlicher Kaffeesorten von unterschiedlichen Kaffee-Herstellern ihren Geschmack ertesten. Wichtig dabei sollte die einfache Unterscheidung nach kräftig versus mild sein. Beim Probieren der Kaffeepads eignet sich ein simultaner Test am aller besten – also zwei  Tassen unterschiedlicher Kaffeesorten direkt miteinander vergleichen. So wird der Unterschied besonders deutlich. 

Zu den “besten” Kaffeesorten gehören einige Kaffeeraritäten. Doch für viele sind die besten Kaffeepads, diejenigen die am besten schmecken. Am Ende entscheidet die subjektive Wahrnehmung über den besten Padkaffee.